GSG Kunstkollektion

Liber Scivias von Hildegard von Bingen (Vorzugsausgabe)

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage
Alternativ-Titel: Rupertsberger Codex
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 242 Seiten / 32,5 × 23,5 cm
Herkunft: Deutschland
Datum: Um 1175 Das verschollene Originalmanuskript wurde zwischen 1927 und 1933 von Nonnen in der Abtei St. Hildegard von Hand kopiert
Epoche: Hochmittelalter
Stil: Romanisch
Genre: Sonstige religiöse Werke
Sprache: Latein
Buchschmuck: 35 Miniaturen mit Gold und Silber (16 Ganzseitige, 15 halbseitige, 4 viertelblattgroße); 27 Prachtinitialen mit Gold- und Silber
Inhalt: Theologisch-kosmologisches Werk, das sich mit der untrennbaren Einheit von Universum (Makrokosmos) und Mensch (Mikrokosmos) beschäftigt
Künstler / Schule: Hildegard von Bingen (1098–1179) (Autorin)
Vorbesitzer: Abtei St. Hildegard in Rüdesheim, Landesbibliothek Wiesbaden

Zustand: wie neu

Verlag: ADEVA, Graz 2012

Einband: Ledereinband

Limitierung: 99

Beschreibung

*SONDERAUSGABE*

Limitiert auf 99 Exemplare.
Ledereinband mit authentischer Blindprägung und Beschlägen aus Messing. Es gibt 8 Eckbeschläge, 2 Mittenbeschläge und zwei Schließen aus Leder. Es gibt einen Faksimileband in einem Schuber und einen separaten Kommentarband.
Zwei Bände von Mechthild Heieck, Sr. Maura Zátony und Lieselotte E. Saurma-Jeltsch wurden kommentiert.
Die Sprache ist Deutsch.
Eine Ausgabe eines Bandes. Reproduktion des vollständigen Originaldokuments in detaillierter Form (Umfang, Format, Farbe). Es ist möglich, dass der Einband eines Dokuments nicht dem Original oder aktuellen Einband entspricht. Die Abbildung basiert nicht auf der ursprünglichen Handschrift aus dem Mittelalter. Da das Original seit dem 2. Weltkrieg verschwunden war, wurde es anhand einer Kopie aus dem Jahr 1933 hergestellt. so anziehend machten.