GSG Kunstkollektion

Mercator Weltatlas 1595

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage
Verlag: Coron Verlag – Gütersloh, 2004
Einband: Einband aus feinstem Rindsleder mit Goldprägung in historischem Dekor und aufwendigen Blindprägungen & Vergoldungen
Alternativ-Titel: Atlas sive cosmographicae meditationes de fabrica mundi et fabricati figura Mercatoratlas
Art: Gedrucktes Buch auf Papier
Umfang / Format: 258 Seiten / 45,0 × 33,0 cm
Herkunft:Deutschland
Datum: Erster Teil: 1585; Zweiter Teil 1589; Dritter Teil: 1595
Epoche: Spätes Mittelalter
Stil: Barock
Genre: Geographie / Karten
Sprache: Latein
Buchschmuck: 57 kolorierte doppelseitige Karten und 4 kunstvolle Titelblätter
Inhalt: Auswahl von 57 doppelseitige Karten und Tafeln aus seinem Werk von 1595
Künstler / Schule: Gerardus Mercator (1512–94)

Beschreibung

Gerardus Mercator (1512–1594) schuf einen Meilenstein in der Geographie mit seinen großen Übersichtskarten und detaillierten Darstellungen einzelner Länder und Regionen. Außerdem schuf er das erste und bedeutendste gebundene Kartenwerk, da er der Erste war, der den Begriff “Atlas” für eine Zusammenstellung von Karten verwendete. Der Atlas, sive Cosmographicae Meditationes de Fabrica Mundi et fabricati figura, wurde später im Jahr 1595 von seinem Sohn Rumold veröffentlicht und veränderte die mittelalterliche Perspektive der Welt durch seine Abbildungen der Welt der Kontinente und Länder. Neben der präzisen geographischen Ausrichtung waren es auch die faszinierenden künstlerischen Gemälde, die die kolorierten Kupferstiche so ansprechend machten.