GSG Kunstkollektion

Atlas Heinrichs VIII.

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Alternativ-Titel: Atlas of Henry VIII
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 30 Seiten / 29,0 × 21,0 cm
Herkunft: Italien
Datum: 1542–1547
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Renaissance
Genre: Geographie / Karten
Sprache: Latein
Buchschmuck: 10 doppelseitige Karten, 2 Kompassrosen, Titulatur und Wappen Heinrichs VIII.
Auftraggeber: König Heinrich VIII. von England (1491–1547)
Künstler / Schule: Battista Agnese (ca. 1500–64)
Vorbesitzer: König Heinrich VIII. von England (1491–1547)

Beschreibung

Battista Agnese, ein in Genua geborener Kartograf, etablierte in Venedig eine Werkstatt, die einige der schönsten kartografischen Meisterwerke des 16. Jahrhunderts schuf, darunter auch Aufträge für europäische Herrscher wie König Heinrich VIII. von England. Sein prächtiger Atlas, der um 1542 entstand, ist in vier Abschnitte unterteilt: den Kosmos, der die Welt im Universum darstellt; die drei Ozeane in flacher Projektion; die umgebenden Weltteile des Mittelmeerraums und Europas; und schließlich die Weltkarte in ovaler Darstellung, die den Globus zu einer umfassenden Gesamtansicht verdichtet. Dieser Atlas verfügt außerdem über eine funktionierende Kompassrose, die in das Holz des hinteren Deckels eingelassen ist, sowie eine elegante und präzise Darstellung der berühmten Barberini-Bibliothek, die etwa ein Jahrhundert später hinzugefügt wurde. Es ist ein herausragendes Beispiel für die Luxusatlanten, die für die wohlhabendsten und kultiviertesten Persönlichkeiten der europäischen Renaissance angefertigt wurden.