GSG Kunstkollektion

Das Van-Damme Stundenbuch (Normalausgabe)

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage
Alternativ-Titel: Van Damme Hours
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 258 Seiten / 7,4 × 5,6 cm
Herkunft: Frankreich
Datum: 1531
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Renaissance
Genre: Stundenbücher, Gebetsbücher
Sprache: Latein
Schrift: Gotische Textualis
Buchschmuck: 32 ganzseitigen Miniaturen und zwölf reich verzierten Kalenderblättern
Verlag: Faksimile Verlag – München, 2013
Limitierung: 882 Exemplare
Einband: Ledereinband mit Goldprägung in einer lederbezogenen Kassette mit Sichtfenster.

Beschreibung

Antonius van Damme, der von 1495 bis 1545 arbeitete, und Simon Bening, der flämische Buchmaler, arbeiteten zusammen, um das Van Damme Stundenbuch zu erstellen. Seit über vierzig Jahren kennen sie sich und entwarfen zusammen ein ansprechendes Stundenbuch in kleinem Format, das mit 32 realistischen ganzseitigen Miniaturen und 32 erstklassigen Initialseiten ausgestattet ist. Es ist uns heute unklar, wer die wertvolle Handschrift gekauft hat und auch Bening, der bedeutendste Miniaturkünstler des 16. Jahrhunderts, wird nicht namentlich erwähnt. Aber die lebendigen Kalenderminiaturen haben stilistische und ikonographische Merkmale, die ihn als Buchmaler auszeichnen.