GSG Kunstkollektion

Jenaer Martyrologium

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Alternativ-Titel: Jena Martyrology
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 226 Seiten / 24,3 × 18,5 cm
Herkunft: Deutschland
Datum: 1275
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Gotisch
Genre: Sonstige religiöse Werke
Sprache: Deutsch
Schrift: Gotische Minuskel
Buchschmuck: 366 meist fünfzeilige kolorierte Federzeichnungen
Inhalt: Jenaer Martyrologium (ff. 1r-109v); Unterweisung zur Vollkommenheit (ff. 110r-112v)
Vorbesitzer: Bibliotheca Electoralis von Friedrich dem Weisen in Wittenberg
Einband / Material: Leder, Papier, Messing
Verlag: Belser Verlag

Beschreibung

Das Jenaer Martyrologium ist das älteste in deutscher Sprache verfasste Martyrologium und datiert um das Jahr 1275. Benannt nach seinem Aufbewahrungsort in Jena, ist es ein herausragendes Beispiel mittelalterlicher Buchkunst und Buchbindung. Dieses Werk basiert auf anderen Martyrologien und enthält 366 zarte, mit Gold und Silber illuminierte Federzeichnungen, die in den Text integriert sind. Diese Illustrationen, die durchschnittlich fünf Zeilen hoch sind, erwecken den Text zum Leben und haben eine erzählerische Wirkung. Das Jenaer Martyrologium ist auch in sprachlicher Hinsicht bemerkenswert, da es zwei seltene volkssprachliche Prosaübersetzungen sowie die mittelhochdeutsche geistliche Lehrdichtung “Unterweisung zur Vollkommenheit” enthält. Als ältestes, vollständig erhaltenes und exzellent illustriertes Exemplar seiner Art ist dieses Werk ein bedeutendes historisches Dokument und ein Juwel der mittelalterlichen Buchkunst.