GSG Kunstkollektion

Liber Physiognomiae

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Art: Handschrift auf Pergament

Umfang / Format: 72 Seiten / 29,3 × 21,5 cm

Herkunft: Italien

Datum: 1440

Epoche: Spätes Mittelalter und jünger

Stil: Renaissance

Genre: Astronomie / Astrologie

Sprache: Latein

Buchschmuck: 72 reich illuminierte Seiten, zwei Blätter mit flachen Astrolabien und beweglichen Zeigern zum Finden des Horoskops

Auftraggeber: Leonello d’Este, Markgraf von Ferrara (1407–50)

Künstler / Schule: Pisa Schule

Zustand: sehr gut

Beschreibung

Der “Liber Physiognomiae” ist ein mittelalterliches italienisches Kompendium aus der Zeit um 1440, dessen Verfasser unbekannt ist. Dieses prächtig illuminierte Manuskript behandelt astrologische und medizinische Themen und ist reich mit Aquarellmalereien verziert. Es enthält Artikel, Tabellen und zwei Astrolabien, die sich mit dem Kalender, den Himmelskörpern und ihren Auswirkungen auf die Menschen sowie medizinischen Aspekten befassen. Möglicherweise im Auftrag von Markgraf Leonello von Ferrara erstellt, gehörte das Werk zum reichen Haus Este und zeigt stilistische Parallelen zu Antonio Pisanello. Trotz seiner Schönheit ist die genaue Verbindung zu Pisanello unklar. Der “Liber Physiognomiae” ist ein bedeutendes handgeschriebenes Werk, das Astrologie und Medizin im Mittelalter beleuchtet. Mit 72 aufwendig illuminierten Seiten und zwei Astrolabien ist es ein faszinierendes Zeugnis dieser Zeit und gehört zur Sammlung der Biblioteca Estense Universitaria in Modena, einem der herausragenden Schätze dieser renommierten Bibliothek.