GSG Kunstkollektion

Vaticinia Pontificum

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Alternativ-Titel: Vaticinia Pontificum de Gioacchino da Fiore, Bologna Vaticinia Pontificum
Art: Handschrift auf Pergament
Herkunft: Schweiz
Datum: Erste Hälfte des 15. Jahrhunderts
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Gotisch
Genre: Mythologie / Prophezeiungen
Sprache: Latein
Buchschmuck: 46 Miniaturen
Einband / Material: Papier, Goldverzierung, Stoff
Künstler / Schule: Joachim von Fiore (Autor), Meister der Vitae Imperatorum und ein weiterer unbekannter Meister (Buchmaler), Nordgotischer Stil
Vorbesitzer: Francesco Antonio Bonali, Ognibene Montanari, Pelagius Palagi (1775–1860)
Zustand: sehr gut

Beschreibung

Die “Vaticinia Pontificum” oder “Prophetiae Abbatis Joachini” sind eine einzigartige Sammlung von Weissagungen oder Prophezeiungen, die sich mit den Päpsten im Mittelalter befassen. In einer Zeit, in der Aberglaube und mystische Vorhersagen einen bedeutenden Platz im Alltag der Menschen einnahmen, wurden diese Weissagungen über die Päpste verfasst. Die Schriftensammlung ist bekannt für ihre hochwertigen Illustrationen, die die verschiedenen Päpste von Nikolaus III. bis Eugen IV. in Porträts zeigen, oft in Begleitung allegorischer Tiere oder Fabelwesen.

Das lateinische Wort “Vaticinia” bedeutet “Weissagungen”, und diese Sammlung bietet ein faszinierendes Fenster in die Vorstellungen und Erwartungen im Zusammenhang mit den Päpsten dieser Zeit. Die Illustrationen sind besonders auffällig und fantasievoll gestaltet. Obwohl die Urheberschaft des Werks lange Zeit dem italienischen Mönch Gioacchino da Fiore zugeschrieben wurde, gibt es neueste wissenschaftliche Untersuchungen, die diese Annahme infrage stellen. Das “Vaticinia Pontificum” bleibt jedoch ein bedeutendes historisches Dokument, das Einblicke in den Glauben und die Kultur des Mittelalters bietet.