GSG Kunstkollektion

Vita des heiligen Georg

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Alternativ-Titel: Georgscodex, Georg-Codex, Codex of St. George, St. George Codex, Codice di San Giorgio, Vita Sancti Georgii Martyris
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 106 Seiten / 39,0 × 27,0 cm
Herkunft: Italien
Datum: Erste Hälfte des 14. Jahrhunderts
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Gotisch
Genre: Liturgische Handschriften
Sprache: Latein
Schrift: Gotische Textualis Rotunda
Buchschmuck: 18 Miniaturen, begleitet von Bas-de-page-Szenerien
Inhalt: Messtexte vom Fest der Verkündigung Mariae (25. März) bis zu Fest der Heiligen Primus und Felicianus (9. Juni)
Auftraggeber: Kardinal Jacopo Gaetano Stefaneschi (ca. 1270–ca. 1343), Diakon von San Giorgio al Velabro in Rom
Künstler / Schule: Jacopo Gaetano Stefaneschi (Autor), Meister des Georg-Codex (Buchmaler)

Beschreibung

Einige Manuskripte sind so beeindruckend, dass sie zum Symbol für den Künstler werden, der sie geschaffen hat. Dies trifft auf den prächtigen Codex des Heiligen Georg zu, der in den renommierten Sammlungen der Apostolischen Bibliothek des Vatikans aufbewahrt wird. Neben den üblichen liturgischen Texten enthält dieses illuminierte Messbuch auch eine Vita des Heiligen Georg, verfasst von Kardinal Jacopo Caetani degli Stefaneschi (1270–1343). Das Werk wurde um 1320 in Avignon im Auftrag von Kardinal Jacopo Stefaneschi vom Meister des Georg-Codex aufwendig illuminiert und ist mit prächtigen historisierten Initialen und Bas-de-page-Miniaturen geschmückt.