GSG Kunstkollektion

Von der königlichen Kunst des Jagens

Verfügbarkeit:
Auf Anfrage

Alternativ-Titel: Book of Hunting of Gaston III Phoebus, Libro de la Caza de Gastón III, Livre de la Chasse
Art: Handschrift auf Pergament
Umfang / Format: 224 Seiten / 33,0 × 23,0 cm
Herkunft: Frankreich
Datum: Ende des 14. Jahrhunderts
Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
Stil: Gotisch
Genre: Spiele / Jagd
Sprache: Französisch
Schrift: Gotisch
Buchschmuck: 78 große Miniaturen, dazu jede Seite Pflanzen-Bordüren, zahlreiche große Initialen in Rot, Blau und Gold
Inhalt: Traktat über die Jagd
Künstler / Schule: Gaston III, Lord of Foix und Bearn (1331–1391) (Autor)

Beschreibung

Das “Buch der Jagd” von Gaston III., auch bekannt als Gaston Phoebus, ist ein bedeutendes Werk aus dem 14. Jahrhundert. In diesem Traktat, das er Philipp dem Kühnen widmete, behandelt Gaston III. das Thema der höfischen Jagd und bietet ein umfassendes Lehrbuch dazu. Er gibt nicht nur naturkundliche Informationen über jagdbare Wildtiere und deren Aufspürung, sondern auch Anleitungen zur Abrichtung, medizinischen Versorgung und Pflege von Jagdhunden.

Eine besonders prächtig illuminierte Handschrift dieses Buchs der Jagd von Gaston Phoebus wird in der Eremitage in St. Petersburg aufbewahrt. Dieses Meisterwerk der gotischen Buchmalerei stammt aus dem späten 14. Jahrhundert in Frankreich und zeichnet sich durch herrliche, goldgeschmückte Miniaturen in eleganten Rahmungen und kunstvollen Rankeninitialen aus. Diese Handschrift bietet einen einzigartigen Einblick in die aristokratische Gesellschaft des späten 14. Jahrhunderts und ist ein wichtiger Beitrag zur Geschichte der höfischen Jagd.