Bedford-Stundenbuch

Geschrieben 1410–1415, illuminiert 1415–1430
Frankreich
Kurzbeschreibung
Der Pariser Bedford-Meister, einer der bedeutendsten mittelalterlichen Buchkünstler Europas, produzierte das Bedford-Stundenbuch Anfang des 15. Jahrhunderts. Es wird weltweit als das reichste und schönste illuminierte Manuskript der mittelalterlichen Buchkunst angesehen.

Werk anfragen: Bedford-Stundenbuch


    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. Ich verstehe, dass die GSG Kunst Kollektion meine Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme speichert und verarbeitet.

    Direkte Kontaktdaten

    Bei Fragen rund ums Thema Faksimiles, Kunst und Antiquitäten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Fritz-Vomfelde-Str. 34, 40547 Düsseldorf

    Beschreibung: Bedford-Stundenbuch

    Das Bedford-Stundenbuch, hergestellt im frühen 15. Jahrhundert von einem der herausragenden mittelalterlichen Buchkünstler Europas, dem Pariser Bedford-Meister, gilt weltweit als das am reichsten und schönsten illuminierte Manuskript der mittelalterlichen Buchkunst. Obwohl es ursprünglich mit dem englischen Herzog von Bedford in Verbindung gebracht wurde, wurde nachgewiesen, dass es in Wirklichkeit im Auftrag seiner Frau, Anne von Burgund, entstand. Dieses gotische Luxushandschriftwerk umfasst 587 Seiten, von denen jede mindestens eine atemberaubende Miniatur in prächtiger Farbvielfalt und reichem Gold- und Silberschmuck aufweist, insgesamt mehr als 1250 Miniaturen. Die Buchmaler schufen beeindruckende Darstellungen von biblischen Szenen in weiten Landschaften und beeindruckenden Architekturen, was einen bedeutenden Meilenstein in der spätmittelalterlichen Kunstentwicklung darstellt. Das Bedford-Stundenbuch ist ein eindrucksvolles Meisterwerk der Buchkunst, das die erstaunliche künstlerische Fähigkeit und Kreativität dieser Zeit in prachtvoller Weise widerspiegelt.

    Bibliografische Details

    Alternativ-Titel: Bedford Hours, Stundenbuch des Herzogs von Bedford, The Hours of Anne of Burgundy and John of Lancaster, Duke of Bedford
    Art: Handschrift auf Pergament
    Datum: Geschrieben 1410–1415, illuminiert 1415–1430
    Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
    Genre: Stundenbücher/Gebetbücher
    Herkunft: Frankreich
    Format: 578 Seiten - 26,3 × 18,4 cm
    Stil: Gotisch
    Sprache: Latein, Französisch
    Buchschmuck: 5 ganzseitige und 38 großformatige Miniaturen, 3 historisierte Initialen und etwa 1250 Randillustrationen
    Künstler/Schule: Bedford Meister (Buchmaler), Meister des Goldenen Münchner Legandariums (Buchmaler), Werkstatt des Bedford Meisters (Buchmaler), Weicher Stil/Internationale Gotik
    Vorbesitzer: König Heinrich VI. von England (reg. 1422-1461); Margarete von Anjou, König Heinrich II. von Frankreich (reg. 1547-1559), Katharina von Medici, Robert Worsley, Edward Harley, Margarete Cavindish Harley, James Edwards, George Spencer-Churchill, John Totin
    Inhalt: Kalender für den Gebrauch von Paris, Stundengebet
    Expertenwissen

    Bewertung von Bibliotheken

    Mit unserem Service erhalten Sie eine umfassende Bewertung Ihrer Sammlung, in die Zustand, Nachfrage und die Zusammensetzung mit einfließt. Jede Bewertung erfolgt anhand von vor Ort durchgeführten Sichtproben der Werke von einem geschulten Experten.

    Dieses Werk ist

    Teil folgender Bibliotheken