Dantes Göttliche Komödie- Botticellis Illustrationen

1480–1490
Italien
Kurzbeschreibung
Dante Alighieris Göttliche Komödie, illustriert mit 92 einzigartigen Silberstiftzeichnungen von Sandro Botticelli, ist ein bildgewaltiges Meisterwerk, das für Lorenzo di Pierfrancesco de' Medici geschaffen wurde.

Werk anfragen: Dantes Göttliche Komödie- Botticellis Illustrationen


    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. Ich verstehe, dass die GSG Kunst Kollektion meine Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme speichert und verarbeitet.

    Direkte Kontaktdaten

    Bei Fragen rund ums Thema Faksimiles, Kunst und Antiquitäten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Fritz-Vomfelde-Str. 34, 40547 Düsseldorf

    Beschreibung: Dantes Göttliche Komödie- Botticellis Illustrationen

    Zwischen 1464 und 1478 wurde das Skizzenbuch von Francesco di Giorgio Martini in Urbino, Italien, geschrieben. Es ist das wichtigste und informativste Dokument über die Baukunst der Renaissance, das bis heute erhalten ist. Über 1.200 Zeichnungen und Entwürfe für verschiedene technische Konstruktionen und Bauprojekte sind enthalten und bilden somit eine umfassende Zusammenfassung der bedeutendsten architektonischen Arbeiten des italienischen Bildhauers, Malers und Architekten. Obwohl er möglicherweise mit Leonardo da Vinci in Kontakt stand, hat sein eigenes Werk viele andere Baumeister und Architekten der Renaissance beeinflusst. Das Skizzenbuch von Di Giorgio stellt nicht nur eine bedeutende Darstellung der Technologie der Renaissance dar, sondern auch die Verbindungen zwischen Künstlern, Baumeistern und Wissenschaftlern dar. Heute befindet sich das Manuskript in der Vatikanischen Bibliothek zusammen mit zahlreichen anderen wertvollen Büchern.

    Bibliografische Details

    Art: Handschrift auf Pergament
    Datum: 1480–1490
    Epoche: Spätes Mittelalter und jünger
    Herkunft: Italien
    Stil: Renaissance
    Sprache: Italienisch
    Künstler/Schule: Dante Alighieri (1265–1321) (Autor) Sandro Botticelli (ca. 1445–1510) (Buchmaler)
    Vorbesitzer: Königin Christina von Schweden (1626-89)
    Verlag: Wertkontor, Gütersloh
    Einband/Material: Ledereinband
    Schrift: Humanistische Rotunda
    Limitierung: 150
    Expertenwissen

    Bewertung von Bibliotheken

    Mit unserem Service erhalten Sie eine umfassende Bewertung Ihrer Sammlung, in die Zustand, Nachfrage und die Zusammensetzung mit einfließt. Jede Bewertung erfolgt anhand von vor Ort durchgeführten Sichtproben der Werke von einem geschulten Experten.

    Dieses Werk ist

    Teil folgender Bibliotheken