Parma Ildefonso

Zwischen 1090 und 1100
Frankreich
Kurzbeschreibung
Die einzige erhaltene Abschrift des Marien-Gebets des Heiligen Ildefons wurde in Auftrag gegeben, um die Feier der Reconquista zu zelebrieren. Diese Abschrift ist reich geschmückt mit prächtigen byzantinisch-romanischen Miniaturen, die aus Gold und Purpur gefertigt sind.

Werk anfragen: Parma Ildefonso


    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. Ich verstehe, dass die GSG Kunst Kollektion meine Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme speichert und verarbeitet.

    Direkte Kontaktdaten

    Bei Fragen rund ums Thema Faksimiles, Kunst und Antiquitäten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Fritz-Vomfelde-Str. 34, 40547 Düsseldorf

    Beschreibung: Parma Ildefonso

    Zwischen 1090 und 1110 wurde der Parma Ildefonsus in der Abtei Cluny in Frankreich geschaffen. Die einzige erhalten gebliebene Kopie des „De Virginitate Sanctae Mariae“ des Heiligen Ildefons (607–667), Bischof von Toledo, ist ein prachtvoll illuminiertes Werk zum Lobpreis der Heiligen Muttergottes, das stark mit der spanischen Requonquista verbunden ist. Es enthält außergewöhnlich attraktive Illustrationen, die zu den beeindruckendsten Beispielen der byzantinisch-romanischen Buchkunst gehören. Das Werk ist mit viel Gold, Silber und Purpur dekoriert. Neben den vielen Initialen, von denen einige historisiert sind, sind 33 beeindruckende Miniaturen vorhanden, darunter neun ganzseitige Abbildungen.

    Bibliografische Details

    Alternativ-Titel: Parma Ildefonsus
    Art: Handschrift auf Pergament
    Datum: Zwischen 1090 und 1100
    Epoche: Hochmittelalter
    Genre: Heiligen-Legende, Stundenbücher/Gebetbücher
    Herkunft: Frankreich
    Format: 224 Seiten - 23,0 × 15,8 cm
    Stil: Romanisch, Byzantisch
    Sprache: Latein
    Buchschmuck: 9 Seiten vollständig illuminiert; 16 halbseitige Miniaturen, 10 Portraits der Propheten, 9 große Initialen, 28 Initialen und viele andere Verzierungen. Jede Textseite mit aufwendigem Rahmen versehen.
    Künstler/Schule: Kolophon-Maler
    Vorbesitzer: Bernardo de la Sauvetat (um 1050 – 1125) vormals ein Monch in Cluny und später Bischof von Toledo
    Schrift: Karolingische Minuskel
    Inhalt: Leben des heiligen Ildefonsus von Julian von Toledo; De Virginitate Sanctae Mariae von St. Ildefonsus von Toledo; Prolog des Schreibers Gomez an Bischof Godescalc von Le Puy; Leben des heiligen Ildefonsus von Bischof Sixila von Toledo
    Expertenwissen

    Bewertung von Bibliotheken

    Mit unserem Service erhalten Sie eine umfassende Bewertung Ihrer Sammlung, in die Zustand, Nachfrage und die Zusammensetzung mit einfließt. Jede Bewertung erfolgt anhand von vor Ort durchgeführten Sichtproben der Werke von einem geschulten Experten.

    Dieses Werk ist

    Teil folgender Bibliotheken