Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek

9.–16. Jahrhundert
Österreich
Kurzbeschreibung
Das Faksimile beinhaltet 10 Einzelseiten Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.

Werk anfragen: Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek


    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. Ich verstehe, dass die GSG Kunst Kollektion meine Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme speichert und verarbeitet.

    Direkte Kontaktdaten

    Bei Fragen rund ums Thema Faksimiles, Kunst und Antiquitäten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Fritz-Vomfelde-Str. 34, 40547 Düsseldorf

    Beschreibung: Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek

    Früher war München die Hauptstadt des Königreichs Bayern, in dem kunstliebende Herrscher viele Museen und Bibliotheken errichteten, um die kunsthistorischen Schätze, die sie gesammelt hatten, unterzubringen. Dies macht die Bayerische Staatsbibliothek zu einer der weltweit bedeutendsten Forschungsbibliotheken. Ihre Sammlung mittelalterlicher Handschriften ist eine der größten der Welt. Sie enthält zahlreiche Werke, die für die Geschichte des deutschen Sprachraums besonders wichtig sind. Eine der bedeutendsten Institutionen ihrer Art ist die Bibliothek, die fünf Jahrhunderte überdauert hat, Konflikte vom 30jährigen Krieg bis zum Zweiten Weltkrieg überstanden hat. Blatt 1: Initialen IN Mainzer Evangeliar, CLM 11019, fol. 47r, Mainz, Ende des 9. Jh. Sakramentar Heinrichs II., Clm 4456, fol. 11r, Regensburg um 1014, Blatt 2: Krönung von Heinrich II. Blatt 3: Die Darstellung des Evangelistars im Tempel Blatt 4: Georg und Petrus Das Goldbuch von Hohenwart, Regensburg, 11. /12. und 13. Jahrhundert, Clm7384. fol. 4r Blatt 5: Cgm 68, fol. 1v und 2r, Wien, 1475 bis 1480, Kaiserliche Familie Brevier für Kaiser Friedrich III. Blatt 6: Die Chronik des Schwanenritters, Cod. gall. 19, fol. 1r, Flandern, Ende des 15. Jahrhunderts Blatt 7 des Stundenbuches „Flucht nach Ägypten“, Clm 23637, fol. 103v/104r, Brügge, um 1530 Würzburger Psalter, Würzburg, Mitte des 13. Jahrhunderts, Blatt 8: Initiale B Blatt 9: Mariä Tempelgang – Josephs Traumevangelistar aus Salzburg, Mitte des 11. Jahrhunderts, Salzburg Blatt 10: Vor 1000, Reichenau, Johannes Eva

    Bibliografische Details

    Alternativ-Titel: Treasures from the Bavarian State Library
    Art: Handschrift auf Pergament
    Datum: 9.–16. Jahrhundert
    Epoche: Frühes Mittelalter/Hochmittelalter/Spätes Mittelalter und jünger
    Genre: Kassetten (Einzelblatt-Sammlungen)
    Herkunft: Österreich
    Stil: Ottonisch/Gotisch/Renaissance/Karolingisch
    Sprache: Latein/Französisch
    Buchschmuck: 10 Miniaturen
    Verlag: Coron Verlag, Gütersloh, 1999
    Inhalt: Zehn Einzelblätter bedeutender Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek
    Limitierung: 1495 Exemplare
    Expertenwissen

    Bewertung von Bibliotheken

    Mit unserem Service erhalten Sie eine umfassende Bewertung Ihrer Sammlung, in die Zustand, Nachfrage und die Zusammensetzung mit einfließt. Jede Bewertung erfolgt anhand von vor Ort durchgeführten Sichtproben der Werke von einem geschulten Experten.

    Dieses Werk ist

    Teil folgender Bibliotheken